5. Leipziger Poetikvorlesung mit BüchnerpreisträgerinBrigitte Kronauer

Das Deutsche Literaturinstitut der Universität Leipzig und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen setzen das 2007 unter dem Titel „Schreibweisen der Gegenwart – Leipziger Poetik-vorlesungen“ begonnene Gemeinschaftsvorhaben in diesem Jahr mit Brigitte Kronauer am 31.10.11, 18:00 Uhr im Alten Rathaus in Leipzig fort.

„Literatur, so hat es die Büchner-preisträgerin Brigitte Kronauer einmal ausgedrückt, ist eine „Gegenmaßnahme zur Realität“. Nicht zu Unrecht gilt sie als die Sprach-künstlerin unter den deutschen Prosaautorinnen der Gegenwart. Sie hat es verstanden, die Anregungen der Moderne aufzugreifen und mit zeitgenössischen Erzählan-sprüchen zu verbinden.“, so Josef Haslinger, amtierender Direktor des Deutschen Literaturinstituts Leipzig.

Die Vortragsreihe ergänzt das literarische Leben in Leipzig und Sachsen. Ziel der Vorlesungen ist es, über die Lebens- und Schreiberfahrung und die Poetik des ausgewählten Autors Auskunft zu geben. Ihren Auftakt hatten die Leipziger Poetikvorlesungen im Jahr 2007 mit Ingo Schulze, 2009 war die Literaturnobel-preisträgerin Herta Müller zu Gast in Leipzig.

Die Kulturstiftung wirbt mit den Leipziger Poetikvorlesungen für die zeit-genössische Literatur in Sachsen. „Die Leipziger Poetikvorlesungen heben die Bedeutung der Literatur für die Stadt Leipzig und für den Freistaat Sachsen hervor. Als Verlagsstadt, Ort der Leipziger Buchmesse und Lebensmittelpunkt zahlreicher Autoren ist Leipzig ein wichtiges Zentrum der deutschen Gegen-wartsliteratur“, so Stiftungsdirektor Ralph Lindner. Foto: (c) Manfred Thomas. Weitere Informationen: www.kdfs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.