Justin Cartwright: »Das Geld anderer Leute«

In einer Welt, die nach der Finanz-krise eine neue Ordnung sucht, entwirft Justin Cartwright mit Das Geld anderer Leute einen brillant erzählten und ebenso abgründigen wie komischen Gesellschaftsroman.

Julian Trevelyan-Tubal hat ein Problem. Seine Bank Tubal & Co steckt in Schwierigkeiten — nicht zum ersten Mal in ihrer 300-jährigen Geschichte. Aber wohl zum letzten Mal, denn Julian plant heimlich den Verkauf des traditionsreichen Familienunterneh-mens. Als jedoch ein mysteriöser Informant brisantes Insiderwissen an die Presse weitergibt, scheint nicht nur der Verkauf, sondern gar die Existenz der Bank bedroht.

Mit einem ausgeprägten Sinn für das Groteske und mit trockenem britischem Humor gelingt es Cartwright nicht nur, ein Sittengemälde der Gesellschaft mit zutiefst menschlichen Figuren zu zeichnen, gleichzeitig nimmt er sich mit einem halb amüsierten, halb mahnenden Blick den hochaktuellen und unangenehm vertrauten Themen unserer Zeit an. Weitere Informationen: www.berlinverlage.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.