Ralf J. Jox: »Wann darf ein Mensch sterben?«

Es gibt Fragen, die sich niemand gern stellt: Wann dürfen wir Sterben zulassen? Wie wahrt man die Würde des Menschen – bis zum Schluss? Doch wir müssen Antworten darauf finden – als Individuen und als Gesellschaft. Wir können sie nicht nur an jene delegieren, die sich professionell mit dem Sterben beschäftigen: an Ärzte und das Pflegepersonal, an Gerichte und Behörden.

Zwei Drittel aller Menschen in den reichen Ländern stirbt nicht mehr unerwartet, sondern absehbar, unter ärztlicher Begleitung. Ralf J. Jox hat die Sterbepraxis auf deutschen Intensiv-stationen untersucht und eine große Verunsicherung festgestellt. Denn wenn die Sterbenden dies nicht mehr selbst können, müssen Ärzte und Angehörige über die »Therapiebegrenzung« entscheiden.

Aus seiner eigenen Erfahrung als Palliativmediziner und auf wissenschaftliche Grundlage entwickelt Ralf J. Jox Kriterien für ethisch vertretbare Entschei-dungen am Sterbebett. Er plädiert für einen intensiven Dialog aller Beteiligten als besten Weg, der Selbstbestimmung des Patienten gerecht zu werden. Mehr Rechtssicherheit, eine bessere Ausbildung in der sterbebegleitenden Medizin und vor allem ein gesellschaftlicher Bewusstseinswandel können dazu beitra-gen, die Entscheidungen am Lebensende erträglicher zu machen. Weitere Informationen: www.edition-koerber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.