Jens Malte Fischer: »Gustav Mahler – Der fremde Vertraute«

 
Als Wiener Opernchef beschritt Gustav Mahler erfolgreich neue Wege, als Komponist kämpfte er um Anerkennung, als Dirigent wurde er gefeiert. Sein Privatleben wurde überschattet durch eine komplizierte Ehe und den frühen Tod der ältesten Tochter. Differenziert, elegant und anschaulich erzählt Jens Malte Fischer dieses bewegte Leben und stellt in prägnanten Analysen Mahlers Werke vor.

Jens Malte Fischer , geboren 1943, war bis zu seiner Emeritierung 2009 Professor für Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Veröffentlichungen u.a.: ›Große Stimmen‹ (1993); ›Richard Wagners »Das Judentum in der Musik«‹ (2000); ›Jahrhundertdämmerung. Ansichten eines anderen fin de siècle‹ (2000). Weitere Informationen: www.dtv.de und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.