JAZZ BALTICA: Erfolgreiche Premiere am neuen Heimathafen

JazzBaltica direkt am Meer – das ist ein unglaubliches Geschenk! Ich freue mich, dass der neue Spielort so wunderbar angenommen wird und wir noch mehr Menschen erreichen konnten!
Nils Landgren, künstlerischer Leiter

17.000 Besucher folgten Nils Landgren zum neuen Spielort von JazzBaltica und feierten gemeinsam mit ihm die 28. Ausgabe des Festivals. Auf dem Gelände rund um den Strandpark in Timmendorfer Strand traten vom 22. bis zum 24. Juli Größen wie Lars Danielsson, Candy Dulfer und Randy Brecker auf. Ebenso Nachwuchskünstler wie der IB.SH JazzAward Preisträger David Grabowski oder das Trio Saskya um Anna-Lena Schnabel, Preisträgerin von 2017.

Sämtliche Konzerte auf der MainStage im Festsaal des Seehotel Maritim Timmendorfer Strand waren ausverkauft. Darunter der Auftritt der JazzBaltica All Star Band, die in diesem Jahr unter der Leitung der norwegischen Trompeterin Hildegunn Øiseth spielte. Sie dirigierte das Frauenensemble mit Fingerspitzengefühl durch ihre eigenen Kompositionen und gab den Solistinnen viel Raum, ihr Improvisationstalent unter Beweis zu stellen. Ausverkauft war auch der »upptakt« am Donnerstag, den Nils Landgren gemeinsam mit den Agnas Bros im JazzClub, beheimatet in der 73Bar des Maritim, gestaltete. Ebenso das Konzert von Elisabeth Engdahl & Thomas Gustafsson in der erstmals bespielten Waldkirche am Sonntag.

Die weiteren 21 Veranstaltungen waren kostenlos und frei zugänglich, sodass neben den Besitzern von Festivaltickets auch viele Passanten spontan das JazzBaltica-Gelände besuchten. Die Jazz-Talks im JazzCafé in der Trinkkurhalle fanden ebenso begeisterten und breiten Anklang wie die Konzerte verschiedener Nachwuchstalente auf der OpenAir Bühne nebenan. Der angrenzende Strandpark bot mit Strandkörben und Hängematten viele Gelegenheiten zum Picknicken und Verweilen, die gerne angenommen wurden. Auch die Bühne @the beach war hochfrequentiert: Das offene, in warmen Tönen angestrahlte Zelt direkt am Strand war umringt von Feuerkörben – mit unter anderem Ulf & Eric Wakenius erlebte das Publikum hier spätabends eine ganz besondere Konzertatmosphäre. Weitere Informationen: www.shmf.de