EUROPEAN CLASSIC: Der Schleswig-Holstein Festival Chor bringt den Kieler Hauptbahnhof zum Klingen

Neben den üblichen Geräuschen wie quietschende Bremsen, Signale sich schließender Türen oder Lautsprecherdurchsagen werden Reisende und Besucher des Kieler Hauptbahnhofs am Freitag, 25. August noch ganz andere Töne vernehmen: Von 12 bis 13 Uhr singt der Schleswig-Holstein Festival Chor Auszüge aus Carl Orffs Chorwerk »Carmina Burana«. Den Chor leitet Nicolas Fink, der bereits die Probenphase der letzten Wochen als Dirigent begleitet hat.

Das Publikum ist nicht nur dazu eingeladen, kostenfrei ein Konzert zu hören und Stücke aus der Carmina Burana sowie Lieder anderer Komponisten wie Mendelssohn mitzusingen – es kann auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen sind 19 mal 2 Karten für das große Abschlusskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) zwei Tage später am 27. August in der Kieler Sparkassen-Arena. An diesem stimmgewaltigen Abend kommt die archaische und kraftvolle Carmina Burana in voller Länge zum Klingen – dieses Mal unter der Leitung von Krzysztof Urbański, einem der gefragtesten Dirigenten der jungen Generation und Leonard Bernstein Award-Preisträger des Jahres 2015.

Der Kieler Hauptbahnhof ist wie viele andere Bahnhöfe in Deutschland ein EINKAUFSBAHNHOF. Die Marke »IHR EINKAUFSBAHNHOF« steht für vorteilhafte Einkaufsmöglichkeiten, bietet aber auch gezielte Kunst-, Kultur- und Eventaktionen, um Bahnhöfe zu reizvollen Treffpunkten für Reisende und Besucher zu machen. Nach dem »Handballbahnhof« in Form von Public Viewing der Handball-EM und Segeldekoration zur Kieler Woche wird der Ort beim »MitSingBahnhof« nun erstmals zur Spielstätte von Musik. Mit der Bereitstellung des Ortes stellt der EINKAUFSBAHNHOF Kiel dem SHMF eine besondere Bühne für ein Event zur Verfügung, das an Publikumsnähe kaum zu überbieten ist. Weitere Informationen: www.shmf.de

 

EUROPEAN CLASSIC: »Freiheitliche Demokratien unter Druck«, Plöner Gespräch des SHMF

In Zusammenarbeit mit NDR Info widmet sich die Reihe »Plöner Gespräche« am 24. August um 16 Uhr in der Fielmann Akademie auf Schloss Plön dem Thema »Freiheitliche Demokratien unter Druck«. Ein Thema, das sich an die diesjährige Komponisten-Retrospektive des SHMF anschließt: Denn für Maurice Ravel, aufgewachsen im Land der Französischen Revolution, war die Forderung nach Freiheit in den politischen Umbrüchen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts stets präsent. Die macht- und gesellschaftspolitischen Veränderungen seiner Zeit beeinflussten das moderne Demokratieverständnis maßgeblich.

Doch wie stabil sind unsere freiheitlichen Demokratien heute und wie können sie sich behaupten? Im Weißen Haus regiert ein Rechtspopulist, zu Beginn seiner Amtszeit bereits als Henker der Freiheit karikiert. In der Türkei stimmte eine knappe Mehrheit beim Verfassungsreferendum im April dafür, mehr Macht in der Person des Staatspräsidenten zu konzentrieren, und bei der diesjährigen französischen Präsidentschaftswahl erzielte der Front National, auch wenn er die Wahl nicht gewann, das beste Ergebnis in der Geschichte der Partei. Populistische Bewegungen, die die liberalen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte in Frage stellen, sind europaweit in den Parlamenten vertreten.

An der Diskussionsrunde, die von Claudia Spiewak, Chefredakteurin des NDR Hörfunks und Programmchefin von NDR Info, moderiert wird, nehmen teil: Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Gründerin und Direktorin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung, Bülent Bilgi, Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten, und der renommierte Journalist und Autor Ulrich Wickert. 

Mit der Reihe »Plöner Gespräche« lädt das Schleswig-Holstein Musik Festival gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk auf Schloss Plön jährlich zu einer Diskussionsrunde ein, die sich thematisch zwischen Politik und Kultur bewegt und für den Hörfunk aufgezeichnet wird. In den vergangenen Jahren gehörten unter anderem Dr. Hans-Dietrich Genscher, Wladimir Kaminer oder Lothar de Maizière zu den Teilnehmern der Diskussion. Eine 30-minütige Zusammenfassung des Gesprächs sendet NDR Info am 28. August um 20:30 Uhr in der Reihe »Das Forum«. Weitere Informationen: www.shmf.de