Götz W. Werner, Einkommen für alle

Mit seinem Buch „Einkommen für alle“ hat er bereit 2007 die Diskussion in Gang gesetzt, ob jeder Bürger ein vom Staat garantiertes bedingungsloses Grundeinkommen erhalten soll. Im August 2010 ist Werners neues Buch „1.000 Euro für jeden: Freiheit. Gleichheit. Grundeinkommen.“ erschienen, das er zusammen mit der Berliner Kuratorin Adrienne Goehler geschrieben hat.

Götz Werner gibt der Grundeinkommensbewegung Gewicht durch seine gesellschaftliche Stellung. Von einem erfolgreichen Unternehmer nimmt man an, dass er einen besonderen Realitätssinn habe und gerade deswegen eher nicht für eine so utopisch klingende Idee wie die des Grundeinkommens sei. Doch das Gegenteil ist der Fall. Und zwar nicht aus einem bloßen Ideal, sondern aus Erkenntnissen und Erfahrungen in einem großen Konzern, der gerade aufgrund von Transparenz, Selbstführung der Mitarbeiter und Zutrauen zu allen Beteiligten besonders erfolgreich ist. Ein Unternehmen, das auch hinsichtlich des Verständnisses von Wirtschaft über sich hinaus weist. Weitere Informationen: http://www.kiwi-verlag.de/

Christian Uhde, Die Alternative

Zum Höhepunkt des Wahlkampfs meldet sich ein starker, unbestechlicher politischer Praktiker zu Wort und spart nicht mit robuster Kritik an den eigenen Parteigenossen und der Politik in Berlin und Brüssel. Christian Ude, seit über 50 Jahren Kommunalpolitiker, erlebt die Welt nach seinem Ausscheiden aus der Tagespolitik völlig neu. Und mit wachsendem Unverständnis. Weil die schönen Verheißungen des Politikbetriebs immer weniger mit der Realität zu tun haben. Weil Politiker die ökonomische und politische Spaltung der Gesellschaft ignorieren. Und weil Christian Ude die Pflege eigener Befindlichkeit als politisches Programm nicht ausreicht. Weitere Informationen : www. randomhouse.de

Boris Palmer, Die Grenzen der Belastbarkeit

Ein grüner Oberbürgermeister spricht Klartext: Nachdem Angela Merkel hunderttausende Flüchtlinge ins Land ließ, stellt sich nun die Frage: Wie kann es uns gelingen, die riesige Herausforderung der Integration zu meistern? Boris Palmer, Deutschlands bekanntester grüner Bürgermeister, zeigt, dass wir bei aller Hilfsbereitschaft auch offen über die Grenzen der Belastbarkeit sprechen müssen – etwa über Bildungs- und Jobchancen, über Wohnungsnot, den Umgang mit Gewalt und Abschiebung oder Fragen von Ordnung und Sicherheit. Denn nur wenn wir die Probleme offen benennen, können wir den Rechtspopulisten das Wasser abgraben. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Klaus Peter Zehrer, Das Genie

1886 landet der junge ukrainische Einwanderer Boris Sidis in New York. Er hat keinen Cent in der Tasche, aber einen brillanten Geist und den großen Ehrgeiz, die Welt von Dummheit und Krieg zu befreien – durch Bildung. Wenige Jahre später, Boris ist inzwischen Harvard-Absolvent und ein berühmter Psychologe, wird sein Sohn geboren. Boris will an ihm demonstrieren, dass sich jedes Kind zum Genie erziehen lässt, wenn es von Anfang an die richtige Förderung bekommt. Der Erfolg ist durchschlagend: Der kleine William James bricht alle Rekorde, macht mit acht Jahren seinen High-School-Abschluss und wird als »Wunderjunge von Harvard« gefeiert. Doch als Erwachsener hat William nur noch einen Wunsch: ein selbstbestimmtes Leben nach seinen Vorstellungen zu führen, auch wenn er dafür mit den Erwartungen seiner Eltern und der Gesellschaft brechen muss. Kein einfaches Ziel in einer Zeit, in der Unangepasstheit nicht sonderlich geschätzt wird und zwei Weltkriege sowie eine schwere Wirtschaftskrise die Welt erschüttern. Ein biographischer Roman über die faszinierende, wahre Lebensgeschichte des exzentrischen Genies William James Sidis (1898–1944), bewegend und verblüffend aktuell. Weitere Informationen: www.diogenes.ch

Ingrid Noll, Halali

Karin und Holda sind Kolleginnen und teilen sich das Büro. Vor allem aber verbringen die beiden ihre Freizeit miteinander und teilen ihre Geheimnisse bei der Suche nach dem richtigen Mann. Gerade ist Bonn Hauptstadt geworden, und im Innenministerium gibt es viel zu tun, nicht nur im Vorzimmer, sondern auch in der Dunkelkammer. Ihr Alltag wird immer spannender – und immer gefährlicher: Schon bald haben sie es nicht nur mit toten Briefkästen, sondern auch mit toten Agenten zu tun. Manchmal hilft nur noch Gegenspionage, um die eigene Haut zu retten. Halali ist eine originelle Mischung aus Kriminalkomödie und Agentenroman. Die große Politik trifft auf die Sehnsucht nach dem kleinen Glück. Weitere Informationen: www.diogenes.ch

EUROPAS HOHER NORDEN: Von der salzigen Nordsee bis ins Gebirge – Die Straßenrad-WM 2017

Fjordnorwegen zählt die Tage bis zur größten Sommersportveranstaltung in der Geschichte des sportverrückten Norwegen: Vom 16. bis 24. September finden in Bergen und Umgebung die UCI-Weltmeisterschaften der Straßenradfahrer statt. Erwartet werden 1150 Sportler aus 80 Nationen, 500.000 Zuschauer entlang der Wettkampfstrecken und 300 Millionen TV-Zuschauer weltweit.

Los geht es mit der Eröffnungsveranstaltung am 16. September, der am nächsten Tag das Mannschaftszeitfahren folgt. Vom 18. bis 20. September wird im Einzelzeitfahren um die begehrten Plätze gekämpft und vom 20. bis 24. stehen die Straßenrennen auf dem Programm. Höhepunkte im wahrsten Sinn sind das Ziel der Einzelzeitfahrer auf dem Hausberg Fløyen und der Anstieg „Salmon Hill“ zum Nachbarberg Ulriken, der während der Straßenrennen bewältigt werden muss. Nie zuvor in der Geschichte der Straßenrad-Weltmeisterschaften hat es dermaßen steile Anstiege im Verlauf der Rennstrecke gegeben.

Das Begleitprogramm der UCI-Weltmeisterschaften der Straßenradfahrer steht unter dem Motto „Race To Celebrate“. Typisch norwegisch soll das Sportevent zu einer Veranstaltung für alle werden: So können sich Kinder und Freizeitsportler für eigene Rennen anmelden. Zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der WM drehen sich um Breitensport, Fitness und gesunde Lebensformen.

Alle Rennen finden auf den Straßen in und um Bergen statt und sind für jedermann zugänglich. Darüber hinaus gibt es große Fanbereiche mit Monitoren und gastronomischem Angebot. Wer noch dichter am Ereignis sein möchte, kann Eintrittskarten zu zentral gelegenen „Hospitality“-Bereichen kaufen: Neben der Übertragung der Rennen ist auch die Verpflegung im Eintrittspreis enthalten. Die „Hospitaly“-Pakete und Übernachtungen können unter www.bergen2017.no gebucht werden.

EUROPAS HOHER NORDEN: Sörmland: Outdoor-Fans brauchen keinen Koffer

Hamburg, 16.08.2017. Ryanair eröffnet die vierte Verbindung zwischen Deutschland und Schweden. Ab September fliegt die Billigairline zweimal pro Woche von Memmingen nach Skavsta. Schon für 15 Euro erreichen Urlauber aus Süddeutschland die schwedische Hauptstadt Stockholm sowie die Inga-Lindström-Region Sörmland. Diese landschaftlich schöne Gegend südlich von Stockholm reizt mit Schäreninseln, einem Naturreservat an der Küste und Wander- und Radwegen durch flaches Gelände. Unterwegs gibt es hunderte Schlösser und historische Herrenhäuser zu sehen, die von der reichen Geschichte der Region um den See Mälaren zeugen. Der frühe Herbst eignet sich dafür, die Saison zu verlängern und Sörmlands Natur bei Aktivitäten zu entdecken, die keine Profikonditionen voraussetzen. Wer sich nach dem Wasser sehnt, paddelt im Kajak durch das Naturreservat Stendörren. Die felsigen, durch Brücken verbundenen Inseln liegen nahe beieinander und ergeben eine einzigartige Kulisse. Wanderern verspricht der Sörmlandsleden über 600 abwechslungsreiche Kilometer. Er verläuft zwischen den Städten Nyköping, Södertälje und Eskilstuna durch Sörmlands Kulturlandschaft. Über eine ähnliche Strecke führt das 700 Kilometer umfassende Radwanderwegnetz Näckrosleden, benannt nach der weißen Seerose, dem Symbol der Region Sörmland. Auf 14 Etappen erkunden Radfahrer Wälder, Seen und Wiesen mit wilden Blumen. Kulturelle Höhepunkte sind das Schloss Taxinge mit Nordeuropas größtem Kuchenbuffet und Julita Gård, ein Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert mit dem größten Freilichtmuseum der Welt. Dank der günstigen Anreise mit Ryanair können Besucher die Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten der Region noch mehr genießen. www.visitsormland.com

EUROPAS HOHER NORDEN: Rezept zum Erröten – Hummerfest an der Westküste

Hamburg, 16.08.2017. Ende September mag die Urlaubssaison vorüber sein, doch für Feinschmecker beginnt dann die beste Zeit des Jahres. Am 25. September feiert die schwedische Westküste die Hummerpremiere. Schon morgens um 7.00 Uhr stechen die Fischer in See, um nach der Sommerpause erstmals wieder ihre Hummerfallen auszulegen. Von September bis 1. Mai dürfen Hummer gefangen werden und kommen mit Toastbrot und Zitrone auf den Teller.

Die Schalentiere gelten als das schwarze Gold des Meeres, denn zu Lebzeiten sind sie mit ihrer dunklen Schale dem Meeresboden angepasst. Erst beim Kochen erröten sie: Dann treten die roten Pigmente, die auch Karotten und Tomaten einfärben, aus dem Fleisch in die Schale und veranlassen den Hummer zum charakteristischen Farbwandel. Während er in Deutschland eine nahezu unerreichbare Delikatesse darstellt, ist der Hummer in Schweden ein Genuss für Jedermann. Besucher können auf geführten Hummersafaris beim Fangen helfen. Everts Sjöbod im Küstenort Grebbestad ist ein maritimes Hotel mit einem reichen Programm an meeresnahen Aktivitäten. Und der Hummer ist in guter Gesellschaft:  Auch Austern und Flusskrebse leben an der Küste vor Göteborg und werden mit traditionellen Festen gehuldigt. Schon im August erleben Gourmets die legendäre Kräftskiva – das Krebsessen mit typischer Dekoration aus Lampions, Hütchen und Servietten mit Krebsmotiven. Und viel Schnaps. Im Väderöarnas Värdshus auf den abgelegenen Wetterinseln genießt man die Kräftskiva im schwedischen Stil. Der Sommer geht, die Meeresfrüchte kommen! www.westschweden.com

EUROPEAN CLASSIC: Der Schleswig-Holstein Festival Chor bringt den Kieler Hauptbahnhof zum Klingen

Neben den üblichen Geräuschen wie quietschende Bremsen, Signale sich schließender Türen oder Lautsprecherdurchsagen werden Reisende und Besucher des Kieler Hauptbahnhofs am Freitag, 25. August noch ganz andere Töne vernehmen: Von 12 bis 13 Uhr singt der Schleswig-Holstein Festival Chor Auszüge aus Carl Orffs Chorwerk »Carmina Burana«. Den Chor leitet Nicolas Fink, der bereits die Probenphase der letzten Wochen als Dirigent begleitet hat.

Das Publikum ist nicht nur dazu eingeladen, kostenfrei ein Konzert zu hören und Stücke aus der Carmina Burana sowie Lieder anderer Komponisten wie Mendelssohn mitzusingen – es kann auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen sind 19 mal 2 Karten für das große Abschlusskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) zwei Tage später am 27. August in der Kieler Sparkassen-Arena. An diesem stimmgewaltigen Abend kommt die archaische und kraftvolle Carmina Burana in voller Länge zum Klingen – dieses Mal unter der Leitung von Krzysztof Urbański, einem der gefragtesten Dirigenten der jungen Generation und Leonard Bernstein Award-Preisträger des Jahres 2015.

Der Kieler Hauptbahnhof ist wie viele andere Bahnhöfe in Deutschland ein EINKAUFSBAHNHOF. Die Marke »IHR EINKAUFSBAHNHOF« steht für vorteilhafte Einkaufsmöglichkeiten, bietet aber auch gezielte Kunst-, Kultur- und Eventaktionen, um Bahnhöfe zu reizvollen Treffpunkten für Reisende und Besucher zu machen. Nach dem »Handballbahnhof« in Form von Public Viewing der Handball-EM und Segeldekoration zur Kieler Woche wird der Ort beim »MitSingBahnhof« nun erstmals zur Spielstätte von Musik. Mit der Bereitstellung des Ortes stellt der EINKAUFSBAHNHOF Kiel dem SHMF eine besondere Bühne für ein Event zur Verfügung, das an Publikumsnähe kaum zu überbieten ist. Weitere Informationen: www.shmf.de

 

EUROPEAN CLASSIC: »Freiheitliche Demokratien unter Druck«, Plöner Gespräch des SHMF

In Zusammenarbeit mit NDR Info widmet sich die Reihe »Plöner Gespräche« am 24. August um 16 Uhr in der Fielmann Akademie auf Schloss Plön dem Thema »Freiheitliche Demokratien unter Druck«. Ein Thema, das sich an die diesjährige Komponisten-Retrospektive des SHMF anschließt: Denn für Maurice Ravel, aufgewachsen im Land der Französischen Revolution, war die Forderung nach Freiheit in den politischen Umbrüchen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts stets präsent. Die macht- und gesellschaftspolitischen Veränderungen seiner Zeit beeinflussten das moderne Demokratieverständnis maßgeblich.

Doch wie stabil sind unsere freiheitlichen Demokratien heute und wie können sie sich behaupten? Im Weißen Haus regiert ein Rechtspopulist, zu Beginn seiner Amtszeit bereits als Henker der Freiheit karikiert. In der Türkei stimmte eine knappe Mehrheit beim Verfassungsreferendum im April dafür, mehr Macht in der Person des Staatspräsidenten zu konzentrieren, und bei der diesjährigen französischen Präsidentschaftswahl erzielte der Front National, auch wenn er die Wahl nicht gewann, das beste Ergebnis in der Geschichte der Partei. Populistische Bewegungen, die die liberalen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte in Frage stellen, sind europaweit in den Parlamenten vertreten.

An der Diskussionsrunde, die von Claudia Spiewak, Chefredakteurin des NDR Hörfunks und Programmchefin von NDR Info, moderiert wird, nehmen teil: Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Gründerin und Direktorin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung, Bülent Bilgi, Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten, und der renommierte Journalist und Autor Ulrich Wickert. 

Mit der Reihe »Plöner Gespräche« lädt das Schleswig-Holstein Musik Festival gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk auf Schloss Plön jährlich zu einer Diskussionsrunde ein, die sich thematisch zwischen Politik und Kultur bewegt und für den Hörfunk aufgezeichnet wird. In den vergangenen Jahren gehörten unter anderem Dr. Hans-Dietrich Genscher, Wladimir Kaminer oder Lothar de Maizière zu den Teilnehmern der Diskussion. Eine 30-minütige Zusammenfassung des Gesprächs sendet NDR Info am 28. August um 20:30 Uhr in der Reihe »Das Forum«. Weitere Informationen: www.shmf.de