Europas hoher Norden – Northern Light und Fitness am Inari

Die nördlichen Regionen der Länder Norwegen, Schweden und Finnlands bieten die besten Plätze der Welt, um Nordlichter zu beobachten. Aurora Borealis fegt über den Nachthimmel – einem Fuchsschwanz gleich – und lässt den Himmel in einer einzigartigen Farbenpracht erscheinen. Diese Reise führt Sie an den Inari See, im Norden Lapplands. Hier wird das Nellim Wilderness Hotel, Lodges & Safaris Ihre Gastgeber sein. 

Planen Sie mit uns Ihre Winterreise in den aufbrechenden finnischen Frühling mit wärmender Sonne, guten Schneeverhältnissen und hervorragenden Outdoorangeboten. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl Ihres individuellen Reiseprogramms .... Lapland for Lovers, Winter Adventure Week, Arctic Explore, Nordic Light Adventure.

Europas hoher Norden: Nordlicht-Rundflüge ab Tromsø

Die magischen Farbenspiele und tanzenden Schleier des Nordlichts begeistern immer mehr Menschen. Die norwegische Fluggesellschaft Widerøe nimmt das Naturwunder zum Anlass, erstmals zu einstündigen Nordlicht-Rundflügen ab Tromsø abzuheben.

Über den Wolken einen völlig freien Blick auf das faszinierende Spiel des Nordlichts haben. Dieses einzigartige Erlebnis des Naturwunders möchte die norwegische Fluggesellschaft Widerøe Nordnorwegen-Urlaubern anbieten. Ab sofort können für jeden Abend im Zeitraum Januar bis Mitte März 2017 einstündige Rundflüge ab Tromsø auf Charterbasis gebucht werden. Das Angebot richtet sich primär an Reiseveranstalter und größere selbstorganisierte Gruppen. 

Das Risiko, ohne ein Nordlichterlebnis wieder landen zu müssen, ist relativ gering: Die Piloten der Fluggesellschaft sind mit den topografischen Voraussetzungen für ein Nordlichtspektakel vertraut, können dadurch zum Beispiel Wolkenbildungen einschätzen und die Flugroute je nach Wetterlage kurzfristig zwischen Nordatlantik und Hochgebirge variieren. Der Besteller wiederum hat die Möglichkeit, in Zeiten schwacher Nordlichtaktivität bis zu zwei Werktage vor dem geplanten Abflug kostenlos zu stornieren.

Die Nordlichtflüge von Widerøe werden mit Maschinen des Typs DASH 8-100 durchgeführt, die Platz für 39 Personen bieten und das Rückgrat der Widerøe-Flotte bilden. An Bord sind zwei Piloten und eine Stewardess. Gestartet wird mit Ausnahme von Samstagen frühestens um 22.40 Uhr, die Landung erfolgt spätestens um 01.00 Uhr. An Samstagen hebt die Maschine um 19.00 Uhr ab, die Rückkehr erfolgt eine Stunde später.

Der Komplettpreis für den einstündigen Nordlichtrundflug beträgt 66.000 NOK brutto, ca. 7.200 Euro. Buchungen müssen spätestens drei Wochen vor dem geplanten Flugdatum bei Widerøe eingehen. Weitere Informationen: www.institut50plus.de

Klarer Kurs nach Norden: Skandinavien

Grüne Täler, kupferrote Holzhäuser, das schillernde Blau des Wasser, der magische Schein des Polarlichts: grandiose Aufnahmen aus dem Land der Mitternachtssonne.

Ein Sonnenuntergang, bei dem die Sonne nicht untergeht, ein hell erleuchteter Himmel um Mitternacht, Nordlichter, die wie bunte Vorhänge über das Firmament ziehen – Skandinavien bietet nicht nur Himmelsschauspiele ohnegleichen, auch die Natur ist in den nördlichen Ländern Europas noch von einer Unberührtheit und Dramatik, wie man sie sonst kaum noch findet. Die geschichtsträchtigen Handelsstädte und idyllischen Fischerdörfer, die alten Kirchen und Klöster, die Schlösser und Herrenhäuser erzählen von der bewegten Vergangenheit der nordischen Länder.

Norwegen – das Land der Fjorde und Fjells – fasziniert durch grandiose Landschaften und schöne Städte. In schmucken Küstendörfern und den alten Königsstädten Oslo, Bergen und Trondheim genießt man das Licht der Mitternachtssonne.

Finnland bietet in seiner Ornamentik aus Wasser und Land eine einzigartige Natur. Mittelalterliche Kirchen, Burgen und Festungen sowie alte Hafenstädte künden unter dem zauberischen Licht des Nordens von der Geschichte des Landes.

Schweden ist der Inbegriff für Idylle: kupferrote Holzhäuser in lichten Wäldern, ruhige Buchten im Schärengürtel, einsame Hütten auf winzigen Inseln. Stockholm, das Herz des Landes, wird zu Recht „Venedig des Nordens“ genannt. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com