Reiselust auf Norwegen

Enge, tief in die Küste eingeschnittene Fjorde mit unzähligen Wasserfällen, glasklare Seen und dichte Wälder, schneebedeckte Hochgebirge und weite Täler, die einzigartige Inselwelt der Lofoten - die Landschaften Norwegens bieten eine faszinierende Vielfalt.

Das Land im hohen Norden - das Nordkap gilt als nördliches Ende Europas - ist Sinnbild für einzigartiges Naturerleben zwischen Meer und Bergen. Trondheim mit seiner prächtigen Kathedrale ist bis heute Krönungsort des norwegischen Königshauses. Unbestrittenes Zentrum des Landes ist Oslo, die Hafen- und Hauptstadt im Süden.

Der dünn besiedelte Norden des Landes ist am schönsten mit den Schiffen der Hurtigrute zu erreichen. Auf dem Weg der einstigen Postschiffe von Bergen nach Kirkenes entdeckt man die kleinen Fischerorte mit den bunten Holzhäusern, die wild gezackten Gipfel der Lofoten, dem "Gebirge im Meer", und das gewaltige Nordkap-Plateau. Ob man in den hellen Sommernächten die Mitternachtssonne oder in den langen Winternächten das grandiose Schauspiel des Polarlichts genießt, Norwegens Natur, Städte und Dörfer ziehen jeden in den Bann.

Vom Kap Lindesnes bis zum Nordkap zeigen über 330 Bilder alle Facetten dieses unvergleichlichen Landes. Sieben Specials berichten über die berühmten norwegischen Entdecker, die schönste Seereise der Welt auf der Hurtigroute, die Architektur der Stabkirchen, die Bevölkerungsgruppe der Samen, norwegische Künstler, den Fischfang und die Bergenbahn. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Die Ökonomie von Gut und Böse

Die meisten unterschätzen, wie tief die Ökonomie in der Kultur verwurzelt ist. Nicht so Tomas Sedlacek. Er behauptet: „In der Ökonomie geht es um Gut und Böse. Es geht um Menschen, die Menschen Geschichten über andere Menschen erzählen. Selbst das ausgefeilteste mathematische Modell ist eine Parabel, eine Geschichte, mit der wir die Welt um uns herum zu begreifen versuchen.“
Sedlacek erschüttert unseren Begriff von Wirtschaft wie wenige vor ihm. Sein Buch ist ein faszinierender Gang durch die Welt der Ökonomie – vom Gilgamesch-Epos über das Alte Testament und Adam Smith bis zur Wall Street und zur Wirtschaftskrise. Und ganz nebenbei erfahren wir, warum die Sprache der Wirtschaft, die Mathematik, nicht wertfrei und kühl ist, sondern schön und sogar verführerisch … Weitere Informationen: www.hanser.de