JazzBaltica 2012: Komm mit Nils Landgren ans Meer

Am Freitag, dem 29. Juni 2012, ist es soweit: JazzBaltica bricht auf zu neuen Ufern und das durchaus im wörtlichen Sinn. Nach 21 Jahren zieht das Festival von Salzau an das Ufer der Ostsee, der Baltic Sea. Das Gelände der Niendorfer Evers-Werft in der Gemeinde Timmendorfer Strand wird neue Heimat von JazzBaltica. Bis zum 1. Juli stehen die Stars der Jazzszene nach einem Auftaktkonzert heute in Husum (28. Juni 2012) in Niendorf auf der Bühne. Neben den Konzerten auf der Hauptbühne wird es auch ein kostenfreies Open-Air-Programm, die Night Stage und auch ein Programm für Kinder geben – ganz maritim inmitten des bunten Treibens des Niendorfer Hafens.


Nils Landgren, Foto: ©Sebastian Schmidt

Erstmalig liegt die künstlerische Leitung in den Händen von Nils Landgren. Wie kein Zweiter steht der schwedische Posaunist für Jazz aus dem Baltischen Raum, und auch als Künstler ist er JazzBaltica seit Jahren eng verbunden. Ganz in diesem Sinne plant Landgren eine Rückbesinnung auf die ursprüngliche Idee des Festivals: den musikalischen Austausch zwischen Künstlern der Ostseeregion. Und so treffen sich bei JazzBaltica 2012 skandinavische, polnische und deutsche Künstler.

Die NDR Bigband kommt mit zwei Programmen zum Festival: Zu Beginn lädt der Italiener Stefano Bollani zu einem Stelldichein mit dem Jazzorchester, zu dem der Norweger Geir Lysne die Arrangements beisteuert. Natürlich fehlt bei diesem Konzert das JazzBaltica Ensemble 2012 nicht. Erstmalig wird es keinen dezidierten Leiter des JazzBaltica-Ensembles geben; da die meisten Ensemblemitglieder ohnehin auch eigenständige Komponisten und Arrangeure sind, wird die Kollektivleistung im Vordergrund stehen – mit Newcomern wie Lisa Stick und Verneri Pohjola und natürlich auch bekannten Gesichter wie Axel Schlosser, Karin Hammar und Eva Kruse. Weitere Informationen: www.shmf.de