Erzgebirge: «Musikalische Sternstunde in Schwarzenberg, St. Georgenkirche«

 
Das Musikfest Erzgebirge bringt zum Auftakt am 3. September 2010 einen der bedeutendsten Bach-Interpreten unserer Tage nach Schwarzenberg. Kaum ein anderer ist mit der h-Moll-Messe so vertraut wie er. Wenn die Aufführung mit dem Collegium Vocale Gent und namhaften Solisten in den Händen von Philippe Herreweghe liegt, darf man eine musikalische Sternstunde erwarten.

3.png
Collegium Vocale Gent

Das Collegium Vocale Gent wurde 1970 auf Anregung von Philippe Herreweghe gegründet. Es war eines der ersten Ensembles, das die neuen Erkenntnisse über die Aufführung von Barock-musik auf die Vokalmusik übertragen hat. Musiker wie Gustav Leonhardt, Ton Koopman und Nikolaus Harnoncourt zeigten schon bald Interesse für die spontane und dynamische Vorgehens-weise dieses flämischen Ensembles, was eine intensive Zusammenarbeit zur Folge hatte. Während der achtziger Jahre wurde das Collegium Vocale ein Ensemble von internationalen Ruf, wie die Aufführungen auf allen wichtigen Bühnen und bei Musikfestspielen in Europa, Israel, in den Vereinigten Staaten, Russland, Südamerika, Japan, Hong Kong und Australien beweisen.

Das Repertoire des Collegium Vocale Gent begrenzt sich nicht ausschliesslich auf eine Stilperiode. Mit der immer bestmöglichen Besetzung umfasst es sowohl die Polyphonie der Renaissance, klassische und romantische Chormusik als auch zeitgenössische Musik. Für die Aufführung des großen sinfonischen Repertoires gibt es seit 2009 eine Zusammenarbeit mit der Accademia Chighiana in Siena. Im Mittelpunkt des Konzertkalenders steht die Barockmusik und da sind es vor allem die Werke von J.S. Bach und G.F. Händel.

he.pngA capella oder mit Begleitung des Orchesters des Collegium Vocale Gent oder des Orchestre des Champs Elysées baute das Ensemble unter der Leitung von Philippe Herreweghe und einigen Gastdirigenten eine umfangreiche Diskographie mit mehr als 65 Aufnahmen auf, hauptsächlich unter den Marken Harmonia Mundi France und Virgin Classics. Neuerscheinungen sind die CDs Jesu, deine Passion (HMC901998) mit Kantaten von J.S. Bach, die grossartigen Cantiones sacrae sex vocum von Orlandus Lassus (HMC901984) und jüngst auch Igor Stravinsky’s Psalmen-symphonie (Pentatone).

Das Collegium Vocale Gent arbeitete mit verschiedenen Orchestern und Ensembles wie dem Freiburger Barockorchester, dem Ricercar Consort aber auch mit deFilharmonie (Royal Flemish Philharmonic), dem Koninklijk Concertgebouworkest und dem Wiener Philharmoniker zusammen und stand, neben Philippe Herreweghe, unter der Leitung von vielen massgebenden Dirigenten wie Sigiswald Kuijken, René Jacobs, Daniel Reuss, Philippe Pierlot, Paul Van Nevel, Bernard Haitink, Ivan Fischer, Marcus Creed, James Wood, Peter Phillips.

Eine Region bewegt sich und wird Bewegendes erfahren: Weltbekannte Interpreten und junge Talente verwandeln das traditionsreiche Erzgebirge in eine internationale Musiklandschaft. Einheimische und Gäste können vom 3.–12. September 2010 erleben, wie die einzigartigen Kirchenbauten von Schwarzenberg bis Annaberg von Vokal- und Instrumentalklängen erfüllt werden. 10 Orte und 10 Konzerte stehen für 10 erstklassige Musikerlebnisse auf traditionsreichem Boden – mit internationaler Ausstrahlung. Willkommen zum neuen Musikfest Erzgebirge, dem Kunstgenuss im Zusammenklang von Landschaft, Architektur und Musik. Weitere Informationen: www.musikfest-erzgebirge.de und www.silbermann.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.