ZWEI WELTBERÜHMTE ORCHESTER AUF EINER BÜHNE

Das gab es noch nie: Zwei Orchester von Weltrang stehen gemeinsam auf einer Konzertbühne. Möglich macht es die Zusammenarbeit des Gewandhausorchesters Leipzig mit dem Boston Symphony Orchestra unter der gemeinsamen Leitung von Andris Nelsons. Das erste der drei Gemeinschaftskonzerte am 31. Oktober 2019 in Boston ist das offizielle Abschlusskonzert des Deutschlandjahres der Bundesrepublik Deutschland in den USA unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der das Konzert auch besuchen wird.

Das Gewandhausorchester gibt vom 27. Oktober bis 2. November 2019 fünf Konzerte in Boston, zwei eigene sowie drei Konzerte gemeinsam mit dem Boston Symphony Orchestra. Sie stehen im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums der Friedlichen Revolution. Die gemeinsamen Konzerte des Gewandhausorchesters mit dem Boston Symphony Orchestra sind Teil des Deutschlandjahres der Bundesrepublik in den USA.

Oberbürgermeister Burkhard Jung: »Das ist eine große Ehre für unsere Stadt: unser Gewandhausorchester verleiht dem Deutschlandjahr in den USA einen würdigen Abschluss. Unsere Partnerschaft mit dem Boston Symphony Orchestra hat sich bereits gelohnt, nicht nur musikalisch. Leipzig ist mit dabei, wenn sich die Bundesrepublik in den USA präsentiert. Ich bin mir sicher, dass diese Kooperation auch weiterhin den kulturellen, wirtschaftlichen und touristischen Austausch beflügeln wird.«

Das Deutschlandjahr in den USA von Oktober 2018 bis Oktober 2019 steht unter dem Motto »wunderbar together«. Es wird gefördert durch das Auswärtige Amt, realisiert durch das Goethe-Institut und unterstützt durch den Bundesverband der Deutschen Industrie.

US-Generalkonsul Timothy Eydelnant zur Leipzig Week in Boston: »Als Generalkonsul der USA für Mitteldeutschland freut es mich, dass die Verbindungen zwischen Leipzig und den Vereinigten Staaten weiter wachsen. Die Kooperation zwischen dem Leipziger Gewandhausorchester und dem Boston Symphony Orchestra haben wir am Generalkonsulat von Beginn an begleitet und unterstützt. Es ist ein schönes Zeichen, dass 30 Jahre nach dem Mauerfall der Auftritt eines Leipziger Orchesters ein Highlight des Deutschlandjahres in den USA darstellen wird. Es freut mich auch, dass eine Delegation aus Leipzig zur Leipzig Week nach Boston reisen und vor Ort weitere Kontakte und Verbindungen knüpfen wird. Es sind diese Verbindungen von Stadt zu Stadt, von Mensch zu Mensch, die das Fundament unserer transatlantischen Partnerschaft bilden.« Weitere Informationen: www.gewandhaus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.