Warschau: »Luxusrestaurants und urige Kneipen«

Glitzernde Konsumtempel und alter-native Galerien, enge Gassen und weitläufige Boulevards, Luxusrestau-rants und urige Kneipen. Keine Frage, Warschau profitiert von seiner Vielfalt – auch architektonisch: hier die nach dem Zweiten Weltkrieg detailgetreu wiederaufgebaute mittelalterliche Altstadt mit ihrem prächtigen Marktplatz, dort das manchmal bizarre bauliche Erbe aus eigentlich noch gar nicht so entfernten sozialistischen Zeiten und schließlich die architektonischen Meilensteine des postsozialistischen Aufbruchs mit hypermodernen Wolkenkratzern und »Manhattan-Skyline«. Mittendrin der Kulturpalast, einst als »Stalins Rache« verspottet, heute fast schon lieb gewonnenes Wahrzeichen der boomenden Stadt. Jan Szurmant, Jahrgang 1976, ist als Musiker, freier Journalist und Deutschlehrer tätig. Seit März 2007 lebt er in Krakau, über das er auch zusammen mit Magdalena Niedzielska den Städteführer für den Michael Müller Verlag verfasst hat. Seine Tourneen mit verschiedenen Bands und private Reisen brachten ihn schon bis nach Afrika, Südamerika, in die USA und in beinahe alle europäischen Länder. Weitere Informationen: www.michael-mueller-verlag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.